Ka-Band Bodenstation

Bodenstationen des Lehrstuhl Raumfahrttechnik

Die erste Bodenstation des LRT (S-Band) und das Mission Control Center wurden August 2006 im in Betrieb genommen. Diese S-Band Antenne ist für den Sende- und Empfangsbetrieb von Satellitendaten aus dem LEO und GEO gebaut worden und umfasst somit den gesamten S-Band Frequenzbereich (2,0 bis 2,3 GHz).

Die weiterführenden und intensiven Forschungsaktivitäten im Bereich "Telepräsenz in der Raumfahrt ", hier insbesondere durch das Projekt „LISAMS“ benötigen die Investition einer  zusätzlichen hochleistungsfähigen Ka-Band-Antenne (20/30 GHz). Diese zukunftsweisende leistungsstarke Übertragungsband ermöglicht eine schnelle Datenübertragung, zum Beispiel Bilddaten in High Definition-Qualität. Insbesondere für von der Erde gesteuerte robotische Missionen ist eine sichere Real-Time-Übertragung wichtig. Die Link-Konfiguration für derartige robotische Missionen erfolgt dabei über einen geostationären Relais-Satelliten, um eine längere Kontaktzeit zu ermöglichen.
Im kommerziellen Bereich zeichnet sich außerdem eine verstärkte Nutzung der Ka-Band Technologie ab, um der Nachfrage von Fernsehübertragungen in HD-Qualität nachzukommen.
es Weiteren ist diese Antenne mit spezieller Messtechnologie ausgestattet und hochpräzise In-Orbit Messungen von Kommunikationssatelliten bzw. Abnahme Messungen von andren Bodenstationen durchführen zu können. Aufgrund dieser speziellen Messausstattung der LRT- Ka-Band Bodenstation, entstand eine Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit mit dem französischen Satellitenbetreiber EUTELSAT. Nach einer intensiven Testreihe erhielt die Anlage die Zertifizierung als Referenzstation für ESVA (Earth Station Verification Acceptance) - Tests.

Die UHF/VHF Antenne wurde hauptsächlich für den TMTC (Telemetrie-Telecommand) Betrieb von LEO Satelliten installiert. In der Vergangenheit wurde die Station für den Video-Download bei der Mission LAPAN-TUBSAT verwendet. Im Jahr 2013 ist diese Antenne,  schließlich für die hauseigene CubeSat Mission MOVE eingesetzt worden. Seit April 2014 wird die Station in Zusammenarbeit mit der Firma LSE Space GmbH für neue innovative Betriebskonzepte von CubeSat verwendet.

Für Fragen zu den einzelnen Antennen können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen:

  • Frau Sabine Letschnik: s.letschnik [at] tum.de

Mission Control Center (2. Stock am Institut)




Ka-Band Station (Webcam)

Diameter:

4.8 m

Antenna Type:

Cassegrain

Tracking Modes:

Step Track, Orbit Prediction Tracking, TLE-Tracking

Orbit Prop.

with TLE – NORAD & INTELSAT

EIRP:

83 dBW (linearized TWTA)

G/T:

33.6 dB/K (Inject Pilot System)

U/L Frequency Range:

 27.5 – 30.0 GHz

D/L Frequency Range:

 17.8 – 22.0 GHz

Polarizations:

H/V-LP & LHC, RHC (Tx, Rx)

Satellite Position Range:

50°E to 80°W

Location:

Munich/Garching

(Webcam Link 1) / (Webcam Link 2)


S-Band-Station (Webcam)

Diameter:

2.0 m

Antenna Type:

Prime Focus

Tracking Modes:

Program Track

Orbit Prop.

with TLE – NORAD

EIRP:

>42.5 dBW (linearized SSPA)

G/T:

8,5 dB/K

U/L Frequency Range:

 2025 - 2290 MHz

D/L Frequency Range:

 2025 - 2290 MHz

Polarizations:

LHCP, RHCP (Tx, Rx)

Satellite Position Range:

Full Motion

Location:

Munich/Garching


UHF/VHF-Station (Webcam)

Antenna Type:

Yagi (VHF), Helix (UHF)

Tracking Modes:

Program Track

Orbit Prop.

with TLE – NORAD

EIRP:

28 dBW (UHF)

G/T:

-19 dB/K (VHF)

UHF Frequency Range:

 400 – 435 MHz

VHF Frequency Range:

 135 – 145 MHz

Polarizations:

Cirular (UHF/VHF)

Satellite Position Range:

Full Motion

Location:

Munich/Garching